Faszienrolle

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Fast jeder Mensch hat in seinem Leben ab und zu mit Rückenschmerzen zu tun. Der eine mehr, der andere weniger.
Viele Ärzte verschreiben Physiotherapien in loser Reihenfolge, Dehnübungen, Triggerpunkte und Muskeln werden permanent bearbeitet. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Operation. Aber die Lösung liegt quasi auf der Hand, die Faszien des Patienten sind oft verklebt und müssen „nur“ entsprechend behandelt werden.

Was sind Faszien überhaupt?

Das Bindegewebe eines Menschen wird auch gern als Fazien bezeichnet. Eine undurchsichtige weiße Hülle hält unsere Organe und Muskeln zusammen. Sie verlaufen auch unter der Haut und zwischen Muskelfasern. Sie halten unseren gesamten Körper zusammen. Es ist eine Ansammlung von Wasser, Zucker, Eiweißen und Kollagen. Jeder Mensch ist nur so gesund wie seine Faszien. Sind diese verklebt, kommt es zu unerklärlichen Schmerzen. Fazien bilden ein eigenes Sinnesorgan. Bewegt sich ein Mensch zu wenig, neigt das Bindegewebe dazu zu verkleben. Zudem können täglicher Stress, Verletzungen und einseitige Bewegungsabläufe die Fazien verkleben lassen. Eine Art Steifheit erfasst den Körper.

Die Lösung aller Schmerzen ist eine Faszienrolle

Eine einfache „kleine Faszienrolle“ kann die Lösung sein. Es ist eine Art Schaumstoffrolle, die es in verschiedenen Größen und Ausführungen gibt. Gezieltes Training an den betroffenen Stellen des Körpers sind die Schmerzen recht schnell verschwunden.
Die verklebten Faszien werden so wieder aufgelockert und auch die Muskeln werden so gestärkt.

Wie sieht nun eine Faszienrolle aus?

Faszienrollen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Eine „normale“ Rolle hat eine Länge von 35 -45 cm. Die meisten Rollen sind mit einer glatten Oberfläche versehen. Aber damit die Wirkung effizienter und langlebiger ist, können Sie Ihre persönliche Faszienrolle wählen. Individuell für Sie und gegen Ihre Schmerzen können Sie auch eine Faszienrolle mit strukturierter Oberfläche oder mit Noppen wählen. Sie können sich gern vor einem Kauf im Internet auf der Seite http://faszienrolle-test.eu genauere Informationen einholen.

Zu den Produkten…

 

Wie wird eine Faszienrolle im Rückenbereich angewendet?

Die gute Nachricht ist, Sie können sich quasi selbst behandeln. Haben Sie sich erst einmal eine gute Faszienrolle gekauft, kann es auch schon losgehen. Sie allein wissen ja am besten wo Sie verstärkt Schmerzen im Rücken empfinden. Warten Sie nicht, sondern starten einfach durch. Sie können Ihre individuellen Übungen überall im Tagesablauf mit einbauen, denn „Platz ist in der kleinsten Hütte“. Zur Behandlung von Rückenproblemen ist eine Medi Rolle wie geschaffen. Mit einer passenden Einkerbung für den Rücken ist die ideale Faszienrolle gegen Rückenprobleme aller Art. Legen Sie diese Rolle einfach unter Ihren Rücken und stellen die Beine leicht auf. Mit den Händen können Sie sich dann abstützen. Jetzt können Sie mit leichtem druck die Rolle bewegen und so die Stärke des Drucks regeln.
So sie sind Ihr eigener Masseur. Setzen Sie gekonnt Ihre Faszienrolle dort an wo es weh tut. Durch Hin- und Herbewegungen werden die Faszien mit der Zeit aufgelockert. Die empfundene Steifheit verschwindet und Sie sind Ihre Schmerzen los. Selbstverständlich können Sie eine Faszienrolle auch vorbeugend einsetzen. Lassen Sie es gar nicht erst dazu kommen, dass Sie Schmerzen empfinden. Natürlich werden Sie zu Beginn einer Behandlung verstärkt empfinden. Aber mit der Zeit werden Sie Erleichterung verspüren. Beginnen Sie Ihre Übungen mit der weichen Variante und steigern Sie dann bis zum härtesten Grad.

Verschiedene Größen und Ausführungen von Faszienrollen

Die klassische Variante einer Faszienrolle ist bis zu 45 cm lang. Mit einem Durchmesser von 15 cm ist sie für den Rücken, die Oberschenkel, den Waden und für die Schulter bestens geeignet. Nun können Sie noch die Struktur wählen. Anfänger sollten Faszienrollen mit glatter Oberfläche wählen. Genoppte Rollen können Sie später mit dazu nehmen, wenn Sie schon etwas geübt sind. Zudem gibt es diese „kleinen Alleskönner“ in drei verschiedenen Härtegrade.